Logo-elektro-wissen.jpg

Schmelzsicherungen

Sicherungen jeglicher Art dürfen nicht geflickt oder überbrückt werden!!!
Sie schützen Leitungen und Geräte vor Überlastung und Kurzschluss.
Passeinsätze dürfen nicht durch Einsätze für größere Nennströme ersetzt werden.

Zu den Schmelzsicherungen gehören unter anderem:

 

 

DIAZED-System: Nennspannung AC und DC 500 Volt

NEOZED-System: Nennspannung AC 400 Volt DC 250 Volt

NH-System: Nennspannung AC 660 Volt und DC 440 Volt

Die Schmelzsicherungen sind die sichersten Sicherungen! Hier kann es im Fehlerfall nicht zu klebenden Kontakten kommen wie dies bei Leitungsschutzschaltern oder Motorschutzschaltern der Fall ist. Der Schmelzdraht brennt je nach Strom-Zeit-Verhalten in jedem Fall durch, wenn der zulässige Nennstrom überschritten wird. Somit ist eine sichere Auslösung garantiert.

 

Die oben genannten Niederspannungssicherungen werden nach ihrem Strom-Zeit-Verhalten in Funktionsklassen und Betriebsklassen eingeteilt und mit zwei Buchstabengekennzeichnet. Der erste Buchstabe gibt die Funktionsklasse an, der zweite Buchstabe beschriebt das zu schützende Objekt.

 

Funktionsklassen und Betriebsklassen von Niederspannungssicherungen
Funktionsklasse Betriebsklasse Einsatzgebiet
g Ganzbereichssicherung gL Ganzbereichs- Kabel- und Leitungsschutz
gR Ganzbereichs-Halbleiterschutz
gB Ganzbereichs-Bergbauanlagenschutz
gTr Ganzbereichs-Transformatorschutz
a Teilbereichssicherung aM Teilbereichs-Schaltgerätschutz
aR Teilbereichs-Halbleiterschutz

Je nach gewünschter Nennstomstärke wird der richtige Schmelzeinsatz eingebaut. Schraubsicherungssysteme sorgen dafür, dass nur jeweils der richtige Einsatz in die richtige Fassung passt. So wird eine falsche Absicherung automatisch vermieden.

© Stefan Schmid-Gaiser Zuletzt geändert oder aktualisiert: 08.09.2007
· Impressum · Startseite · Themenübersicht / Sitemap · Symbole ·